Menü
Motivation_1280x285.jpg
Schließen
SERVICENUMMER

Service

+43 1 334 30 65 - 7171

WashTec Cleaning Technology GmbH

Wehlistraße 27b

A-1200 Wien

Tel: +43 1 334 30 65 0

Fax: +43 1 334 30 65 - 9999

 

 

Kontaktformular

Mitarbeitermotivation für Waschanlagenbetreiber - So geht's

Als Tankstellenbetreiber haben Sie den potenziellen Waschkunden bereits im Haus. Nutzen Sie diesen großen Vorteil! Wenn Sie einen Waschpark betreiben, müssen Sie einmal gewonnene Kunden durch eine überzeugende Leistung an sich binden, um auf der Gewinnerseite zu stehen. In beiden Fällen sind Ihre Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg. Investieren Sie deshalb in die Motivation und das professionelle Auftreten Ihres Teams. Es wird sich für Sie auszahlen. Wir stellen Ihnen verschiedene Optionen dafür vor, die Sie ohne großen Aufwand durchführen können.

Fünf Ideen für motivierte Mitarbeiter

  1. "Mitarbeiter des Monats" - Anerkennung als Anreiz
    Starten Sie ein "Mitarbeiter des Monats"-Programm: Belohnen Sie die Gewinner mit einer Plakette oder einem Geschenkgutschein einer ortsansässigen Firma, um Ihrer Wertschätzung Ausdruck zu verleihen. Entwickeln Sie dafür ein System, das den Mitarbeiter des Monats messbar aus dem Rest der Angestellten hervorhebt.
  2. Provision - eine Zusatzzahlung für gute Arbeit
    Zahlen Sie den Mitarbeitern, die am meisten Mitglieder für Ihren Kundenclub werben oder die meisten Zusatzprogramme verkaufen, eine Provision. Die Provision richtet sich prozentual nach den Verkaufszahlen und gibt Ihren Angestellten so einen Anreiz, den Club und die Programme tatsächlich zu bewerben.
  3. Meinungsäußerungen und Vorschläge - lassen Sie Ihre Mitarbeiter teilhaben
    Als Vorgesetzter sollten Sie Ihre Mitarbeiter stets zu Meinungsäußerungen und Vorschlägen ermutigen. Ein reibungsloses und erfolgreiches Arbeitsklima schaffen Sie nur, wenn Ihre Mitarbeiter genauso zufrieden sind wie Ihre Kunden. Ob Sie regelmäßige Meetings ansetzen oder ein Feedback-Kasten aufstellen, ist Ihre Entscheidung - Hauptsache, die Mitarbeiter haben die Möglichkeit, Lob, Kritik und Anregungen zu äußern.
  4. Trainings und Zertifikate - ein greifbarer Beleg des Fortschritts
    Bieten Sie Trainings an und geben Sie Zertifikate aus, wenn ein Mitarbeiter einen Teil Ihres Trainingsprogramms erfolgreich absolviert hat. Die Zertifikate hängen Sie dann in Ihrer Anlage aus. So sehen die Kunden auf den ersten Blick, dass Ihre Mitarbeiter dazu ausgebildet werden, mit Autos fachgerecht umzugehen. Autowerkstätten hängen häufig aus den gleichen Gründen Zertifikate aus.
  5. Verschließbare Schränke für mehr Sicherheit
    Wenn Sie verschließbare Schränke für Ihre Mitarbeiter aufstellen, schaffen Sie einen sicheren Ort, an dem die Mitarbeiter Geld und persönliche Wertsachen aufbewahren können. Die Schränke können Sie auch dazu benutzen, Nachrichten und Gehaltsabrechnungen zu verteilen.

Mit Training und Ausbildung zum Erfolg

Es gibt zahlreiche Punkte, an denen Sie ansetzen können, um Ihre Mitarbeiter so zu schulen, dass sie am Tag mehrere Erfolgserlebnisse haben. Ein angenehmer Nebeneffekt: Ihre Kunden sind ebenfalls zufriedener! Sie können in verschiedenen Bereichen ansetzen. Unsere Tipps haben wir thematisch für Sie geordnet.

Das passende professionelle Auftreten

  • Setzen Sie stets ein Lächeln auf und halten Sie auch Ihre Mitarbeiter dazu an. Das wirkt nicht nur freundlich, sondern hebt tatsächlich auch ihre Stimmung. Sie können Ihre Mitarbeiter auch anweisen, "Smilies" auf die Windschutzscheiben oder Seitenfenster zu malen, wenn sie das Auto für den entsprechenden Waschgang kennzeichnen und Kinder im Wagen sind.
  • Bitten Sie Ihre Mitarbeiter, bei der Arbeit keine Sonnenbrillen zu tragen. Augenkontakt ist eine zwingende Voraussetzung für ein freundliches, vertrauenswürdiges Auftreten und sorgt dafür, dass die Kunden sich wohlfühlen.
  • Lassen Sie einheitliche Namensschilder für Ihre Mitarbeiter herstellen, die sie während ihrer Schichten tragen sollen. Auf diese Weise schaffen Sie eine professionelle, aber freundliche Atmosphäre und verbessern den Kundenservice.
  • Schulungen der Mitarbeiter sollten bestimmte freundliche Begrüßungs- und Verabschiedungsformeln umfassen, die für einen guten ersten und letzten Eindruck sorgen. Bringen Sie ihnen auch bei, auf die einzelnen Kunden und ihre Anliegen einzugehen. Wechselgeld wird dem Kunden jeweils rasch vorgezählt, damit keine Fehler passieren oder spätere Reklamationen vorkommen, wenn man den Zahlvorgang bereits nicht mehr nachvollziehen kann.

Rund um die Waschanlage

  • Sorgen Sie dafür, dass immer jemand vom Personal sichtbar und verfügbar ist, um sich um die Anliegen Ihrer Kunden zu kümmern. Muss der Kunde erst nach jemandem suchen, der ihm hilft, wird er wahrscheinlich nicht wiederkommen.
  • Bestimmen Sie für jede Schicht einen Mitarbeiter, der dafür zuständig ist, Gefahrenquellen wie zum Beispiel Stolperfallen zu lokalisieren. Dieser Mitarbeiter sollte regelmäßig die Waschboxen und auch die Staubsauger überprüfen, um Sicherheitsmängel zu beseitigen.
  • Diejenigen Angestellten, die den Kunden beim Fahren auf das Förderband behilflich sind, sollten ihre ganzen Arme und eine deutliche Gestik benutzen, um Zeichen zu geben. Die Kunden können Handzeichen leicht übersehen oder missverstehen.

Beratung und Service

  • Mitarbeiter sollten die Vorzüge Ihrer Waschprogramme und Ihrer Waschanlage kennen und dem Kunden den Nutzen einfach und verständlich erklären können. Bedenken Sie, dass professionelle und geschulte Mitarbeiter der Schlüssel zu Ihrem Erfolg sind und dabei helfen, Ihren Umsatz zu erhöhen. Regelmäßige Nachschulungen und die ausführliche Information über Neuerungen erleichtern es Ihren Mitarbeitern, ihren Job gut zu machen.
  • Ihr Personal sollte stets auf die zusätzlichen Leistungen hinweisen, die Ihre Anlage bietet. Allerdings reicht es vollkommen aus, wenn sie den Kunden einmal fragen, ob er eine zusätzliche Leistung in Anspruch nehmen möchte: Wer sich als Kunde durch mehrfaches Nachfragen bedrängt fühlt, kommt nicht wieder.
  • Schulen Sie Ihre Mitarbeiter darin, die Kunden freundlich und verbindlich anzusprechen. Statt zu fragen, ob sie eine Wäsche möchten, ist die direkte Frage besser: "Welche Wäsche darf ich Ihnen anbieten?"
  • Wählen Sie pro Schicht einen Mitarbeiter aus, der mindestens an jedem zwanzigsten Wagen eine Qualitätskontrolle durchführt. Ihr Mitarbeiter sollte das äußerliche Erscheinungsbild des Wagens nach der Wäsche sorgfältig in Augenschein nehmen.

Hilfsmittel und die Festlegung von Kompetenzen

  • Erstellen Sie ein Mitarbeiterhandbuch, in dem Sie Arbeitsanweisungen und Verhaltensregeln festhalten. Dieses Werk sollten Sie immer auf dem neuesten Stand halten, mindestens aber einmal im Jahr aktualisieren. So können Ihre Mitarbeiter jederzeit nachschlagen, wenn sie sich über die Vorgehensweise im Unklaren sind.
  • Nehmen Sie per Videokamera ein eigenes "Übungsvideo" auf. Dafür filmen Sie einen Ihrer Mitarbeiter, wie er seine Arbeit richtig ausführt. Diese Aufzeichnung können Sie zur Einführung neuer Mitarbeiter verwenden oder alte Mitarbeiter von Zeit zu Zeit neu schulen. So ein selbst aufgenommenes Video kann eine gute Lernhilfe sein, wenn alle Arbeitsschritte deutlich erkennbar sind.
  • Bringen Sie Ihren Mitarbeitern bei, wie sie auf Reklamationen von Kunden reagieren. Lassen Sie ihnen dabei innerhalb eines gewissen Spielraums die Entscheidungsfreiheit. Das sorgt für ein Verantwortungsgefühl gegenüber dem Unternehmen und stärkt das Selbstbewusstsein der Angestellten. Allerdings sollten Sie klare Anweisungen geben, in welchen Fällen Sie grundsätzlich kontaktiert werden möchten.

In unserem Artikel über Kundenbindung finden Sie weitere hilfreiche Tipps, wie Sie, abgesehen von großartigem Service, die Loyalität Ihrer Kunden gewinnen!

Kommentar verfassen

* Pflichtfelder
Ich habe die vollständige Datenschutzerklärung der Seite Datenschutz der WashTec AG zur Kenntnis genommen Ich stimme der Verwendung meiner Daten im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Kommentaren zu. Die WashTec Gruppe ist berechtigt, mir künftig Newsletter und interessante Informationen rund um das Waschgeschäft zu senden. Diese Einwilligung kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen für die Zukunft widerrufen werden.